Die Grundschule am Alten Markt wurde 2017 gegründet. 

Hier lernen Schüler in Grundschulklassen, Sprachheilklassen und LRS-Klassen nach dem Rahmenplan für Grundschulen des Landes Mecklenburg-Vorpommerns. 

 

 

Jedes Kind ist uns herzlich willkommen.


Unser pädagogisches Leitbild

Das Leitbild der Schule ist darauf gerichtet, Grundfragen des täglichen schulischen Miteinanders zu beachten. Erzieherische Grundwerte spielen dabei eine große Rolle und finden an unserer Schule  Berücksichtigung.

Dies setzt Dialog, menschliche Begegnungen und das Lernen miteinander und voneinander voraus. Ein zentrales Element gelingender Integration und eines guten Miteinanders ist die Sprache als Kommunikationsmittel. Sprache entwickeln zu können, gehört zu unserer wichtigsten Kompetenz. 

Öffnungszeiten

Frühhort (nur nach Anmeldung im Hort möglich): ab 6.30 Uhr

 

Einlass : 7.45 Uhr

1. Stunde: 8.00 Uhr- 8.45 Uhr

Frühstückspause

2. Stunde: 9.00 Uhr- 9.45 Uhr

Hofpause

3. Stunde: 10.10 Uhr- 10.55 Uhr

4. Stunde: 11.00 Uhr -11.45 Uhr

Hofpause

5. Stunde: 12.10 Uhr - 12.55 Uhr

6. Stunde: 13.00 Uhr -13.45 Uhr

 


Unsere Klassen

Unsere Grundschule befindet sich im Aufbau. 

 

Die Klassen 1a,1b, 1c, 2a, 2b, 3a, 3b und 4a zählen in diesem Schuljahr zu unseren Grundschulklassen.

Die Klassenstärke beträgt 16-20 Schüler.

Unsere Grundschule führt eigenständige Klassen mit dem Förderschwerpunkt Sprache. Hier lernen Kinder mit schweren Beeinträchtigungen im Bereich Sprache in den Jahrgangsstufen 2-4. Die Schüler werden stundenweise im Lernen von einer upF unterstützt.

Die Klassen 2c, 2d, 3c, 3d, 4b und 4c sind in diesem Schuljahr  Sprachheilklassen.

Die Klassenstärke beträgt max.12 Kinder.

Schüler der 1. Klassen mit sonderpäd. Förderbedarf im Bereich Sprache werden ab diesem Schuljahr in einer Lerngruppen Sprache maximal 2 Jahre gefördert. 

 

Schüler mit erheblichen Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben können eine LRS-Klasse in den Jahrgangsstufen 2 und 3 besuchen. 

 

Die Klassen 2e, 2f, 2g, 3e, 3f, 3g  gehören in diesem Schuljahr zu unseren LRS-Klassen.

Die Klassenstärke beträgt
11-12 Schüler.



Unsere spezifischen Projekte

Musikorientierte Klassen

In einer musikorientierten Klasse erhalten die Schüler laut Beschluss der Schulkonferenz eine Musikstunde zusätzlich. Sie erhalten Instrumentalunterricht auf der Sopranblockflöte. Der Instrumentalunterricht dient dazu, Kinder in ihrer allgemeinen geistigen und sozialen Entwicklung anzusprechen und positive Kräfte und Werte bei ihnen wachzurufen.

Musikalische und insbesondere instrumentale Aktivitäten wirken sich auf die Gesamtpersönlichkeit des Kindes positiv aus, da sie in allgemeinen kognitiven und sozial-kommunikativen Funktionen gründen.

 

Wenn Schüler miteinander musizieren, verbinden sich Prozesse musikalischen Erkennens mit mannigfaltigen  sozial-kommunikativen Leistungen. Sie können selbst initiativ werden, aber auch Abwarten, Zurücktreten und ähnliche Verhaltensweisen gehören zur Rolle des Musizierenden.

Darstellendes Spiel

Die Schüler, die sich vom Religionsunterricht abmelden, können Unterricht im Ersatzfach „Darstellendes Spiel“ erhalten. Hierfür steht ein Schwarzlicht- Theaterraum zur Verfügung. Die Schüler lernen, ihre sprachlichen Mittel einzusetzen, um Wünsche und Gefühle zu äußern und zu tolerieren.

Das Darstellende Spiel ist eine Form des künstlerisch-ästhetischen Lernfeldes und bietet von daher – wie die Fächer Musik, Kunst und Gestaltung – den Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, sich die Welt künstlerisch-ästhetisch anzueignen, sich der Welt selbstständig zu nähern.  Das Darstellende Spiel nutzt Heterogenität in ganz besonderer Weise. Gerade die Umsetzung erster „Schauspielerfahrungen“ ermöglicht leistungsstärkeren als auch leistungsschwächeren Schülern gleichermaßen die Sensibilisierung ihrer individuellen Ausdrucksmöglichkeiten und des Erkennens ihrer Spielwirkung auf andere. Sprache, Mimik und Gestik sowie Bewegungsabläufe werden außerordentlich geschult.  

 

Kunstorientierte Klassen

An unserer Grundschule führen wir beginnend mit dem Schuljahr 2019/2020 kunstorientierte Klassen. Über die Anzahl entscheidet jährlich die Schulkonferenz.

 

Bildnerisch-künstlerische Betätigung verbindet körpersinnliche und geistige Aktivität und ermöglicht ästhetische Erfahrung auf visueller, audiovisueller, haptischer und kinästhetischer Wahrnehmungsebene. Sie leistet einen spezifischen Beitrag zur sensomotorischen, emotionalen und kognitiven Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie ihrer kreativen ästhetisch-künstlerischen, kommunikativen und sozialen Kompetenzen.

Neben dem Erlernen und Erproben künstlerischer Strategien, Fertigkeiten, Techniken und Verfahren wird in Kunstorientierten Klassen das Plastische und Skulpturale Arbeiten im Vordergrund stehen. Das Material Ton ist in besonderer Weise für SchülerInnen mit und ohne Förderbedarf geeignet, ihre Befindlichkeiten und Bedürfnisse auszudrücken. Dabei erhalten sie die Möglichkeit ihre Seele sprechen zu lassen.